Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter. x

Die Google Updates – Eine Übersicht

geschrieben von am 26.07.12

Die globalen Suchergebnisse, also auch die deutschen und spanischen, werden von Google stetig versucht zu optimieren. Oft kommt es nur zu kleinen Änderungen, die gar nicht groß auffallen. Doch in regelmäßigen Abständen führt Google sogenannten Updates durch, die größere Änderungen im Suchalgorithmus mit sich bringen. Google führt diese Updates durch, um die Suchergebnisse zu verbessern. Diese Updates haben einige Merkmale. Unter anderem ist der Algorithmus viel sensibler geworden, sodass auch kleinste Fehler in der SEO-Optimierung fatale Folgen haben können. Außerdem hat Google das Userverhalten in den Bewertungsalgorithmus verstärkt eingebracht.

Welche Gefahren bestehen für die Suchmaschinenoptimierung?

Durch die größeren Updates kommt es in der SEO-Welt zu groben und schwerwiegenden „Erschütterungen“. Methoden, die für die Suchmaschinenoptimierung gut funktioniert haben, können nach den großen Updates plötzlich zum Rankingverlust führen. Das hat zur Folge, dass Web-Projekte schlagartig ihre Postionen bei Google verlieren. Es kommt häufig zu enormen Platzierungsverlusten. So befinden sich Websites vor den durchgeführten Updates auf Top-Positionen, danach allerdings im Nirvana des Suchalgorithmuses. Kein Suchender wird bei dieser Position auf die Web-Projekte aufmerksam.

Updates der letzen Zeit

In der SEO-Welt wird nach den Updates spekuliert was Google geändert hat. Oftmals kam es vor, dass Google seine Updates nicht an die Öffentlichkeit trug und demnach die SEO´s im Dunkeln tappen lässt. So wird ihnen das Leben schwer gemacht, dass zudem durch die Regelmäßigkeit der Änderungen bestärkt wird. Durch vier große Updates, die in kurzen Abständen durchgeführt wurden, sorgte Google in letzter Zeit für viel Wirbel. Panda, Freshness, Pinguin und Google Local Update heißen die bekannten Updates.

Panda Update

Das Panda Update, aus dem August 2011 arbeitet gegen minderwertige Inhalte. Websites mit wenig Inhalt, dagegen aber mit viel Werbung und Navigation, wurden abgestraft. Diese Seiten wurden dafür gemacht, um mit Google Adsense Geld zu verdienen. Da Google viel Wert auf Qualitätscontent setzt, zielte dieses Update auf qualitativ schlechte Inhalte ab. Das beschreibt beispielsweise auch der Spiegel, mit den 10 größten Verlierern. Bei Sistrix gibt es noch eine ausführlichere Übersicht.

Freshness Update

Das Freshness Update, das im November 2011 erschien, bewertete aktuelle Inhalte besser. So landeten beispielsweise Themen mit Aktualitätsbezug im Suchalgorithmus weiter oben. Dieses Update betraf also insbesondere die Keywords, wobei die Suchenden aktuelle Inhalte finden möchten. Beispiel: Suche ich nach „Olympia Ergebnisse“, möchte ich keine Ergebnisse von den letzten olympischen Spiele vorfinden. Searchmetrics hatte dazu eine interessante Analyse durchgeführt.

Noch ein schwarz-weißes Tier: Pinguin Update

Außerdem sorgte das Pinguin Update im April 2012 für Furore. Dieses Update richtet sich gegen manipulierte Links. Demnach wurden gekaufte Links und Verlinkungen mit dem Keyword als Anchortext (Linktext) abgestraft und versanken im Nirgendwo der Suchergebnisse.

Hier ein interessantes Video zum Thema Pinguin auf der Webschorle:

Webschorle #17 mit Johannes Beus zum Pinguin-Update von der Webschorle.

Google Local Update

Das aktuellste Update mit dem Namen Google Local Update wütete im Juni 2012. Dieses Update hat zur Folge, dass lokale Treffer höhere Postionen in den Suchergebnissen erzielen.
Google erkennt durch die IP-Adresse und die Google Cookies den Standort des jeweiligen Nutzers und seit kurzem ist es auch möglich den Standort auf der linken Seite in den Suchergebnissen einzustellen und damit die Suchergebnisse regional auszurichten. Dementsprechend werden dem Nutzer regionale Treffer in den oberen Positionen angezeigt. Die relevanten global Portale verlieren demnach an Bedeutung. Eine interessante Untersuchung zu den Auswirkungen hat Martin Mißfeld durchgeführt.

Die Updates wurden weltweit ausgerollt und finden demnach auch in Deutschland und Spanien Geltung. Eine aktuelle detaillierte Übersicht aller Google Updates findet man unter http://www.seomoz.org/google-algorithm-change. Bei Searchenginejournal gibt es darüber hinaus eine visuelle Ansicht der bisherigen Google Updates.

Bild: © fotomek – Fotolia.com